/extension_provider/ZMSBridge
/kontakt/vereine/clubinfo
/kontakt/regionalverbaende/verbandsinfo

U26 - Junioren

Alter, Florian (Jahrgang 1997)

 
Seit wann spielst Du Bridge? Seit etwa acht Jahren.
  
Spielt noch jemand in der Familie Bridge? Nein. Sämtliche Bridgekonzepte und -vokabular sind meinen Familienmitgliedern fremd, was ich schade finde.
  
Wie bist Du mit Bridge in Berührung gekommen? Es wurde als Freizeitkurs in der Schule angeboten.

Von wem hast Du es gelernt und wo? Torsten Skibbe pflegt als motivierter Bridge-, Englisch- und Sportlehrer ein Freizeitangebot an der Ursulinenschule Fritzlar. In einem Anfängerkurs habe ich die Grundlagen gelernt und im quasi angebundenen „BC Yarborough Fritzlar“ hatte ich gute Möglichkeiten meine Fertigkeiten zu verbessern.
  
Wer ist Dein Lieblingspartner? Meine Hauptpartner sind und waren in kürzerer Vergangenheit Hartmut Kondoch, Lauritz Streck und Leonard Vornkahl.
 
Seit wann gehörst Du dem Kader an? Seit etwa sieben Jahren.
 
Welche Hobbys hast Du neben Bridge? Ich höre gerne Musik, wozu ich auch gerne tanze, besuche ab und an Festivals und spiele außerdem seit ein paar Monaten sehr gerne Go (asiatisches Brettspiel).
 
Betreibst Du auch einen anderen Sport? Ich betreibe etwas Fitness um körperlich leistungsfähiger zu sein und das Selbstwertgefühl zu verbessern - alles ohne höheren Ambitionen.
 
Lieblingsmusik/Lieblingsbücher? Elektronische Musik, vor allem EDM, ruhigere Sachen mit Melodie aber auch „soften“ Hardstyle. Darüber hinaus mag ich eine Auswahl von Mainstream tracks und neu aufgesetzten Klassikern. Was Bridgebücher angeht bin ich ein großer Fan von Woolsey's „Matchpoints“ und  Love's „Bridge Squeezes Complete“. Was sonstige Bücher angeht, lese ich häufiger solche, die auf konkrete Wissens- oder Fähigkeitenbereiche abzielen. Ab und an stoße ich auf Romane, die mir gefallen, wie bspw. die Harry Potter Reihe, die Tribute von Panem, die Päpstin u.w.,  aber das Lesen von solch gehaltvollen Büchern steht bei mir nicht auf der Tagesordnung.
 
Was ist Dein schulisches/berufliches Ziel? Derzeit studiere ich Physik, vorerst mit dem Ziel einer akademischen Laufbahn. Weitere Erkenntnisse wird die Zeit bringen. 

Litterst, Maximilian (Jahrgang 1998)

 
Seit wann spielst Du Bridge? Oktober 2011
 
Spielt noch jemand in der Familie Bridge? Meine ganze Familie hat gelernt, meine Mutter spielt noch regelmäßig (auch mit mir), mein Vater und mein Bruder nicht mehr.
 
Wie bist Du mit Bridge in Berührung gekommen? Meine Großeltern spielen seit ca. 50 jahren Bridge und dadurch kam meine Mutter damit in Berührung. Deshalb haben wir zusammen Bridge gelernt. 
 
Von wem hast Du es gelernt und wo? Unterricht von Christian Pohl in Stuttgart
 
Wer ist Dein Lieblingspartner? Meine Mutter vor Viktor
 
Seit wann gehörst Du dem Kader an? Juni 2014
 
Welche Hobbys hast Du neben Bridge? Schwimmen
 
Betreibst Du auch einen anderen Sport? Schwimmen :)
 
Lieblingsmusik/Lieblingsbücher? Harry Potter, Jack Ryan von Tom Clancy
 
Was ist Dein schulisches/berufliches Ziel? Abschluss des Physikstudiums, danach Arbeit in Forschung oder Industrie.

Oosten, Sibrand van (Jahrgang 1998)

 
Wie ich zum Bridge kam: Bridge lernte ich schon im zarten Alter von 6 Jahren zusammen mit meiner älteren Schwester Saskia von unseren Eltern Jan und Jill. Nach einigen Monaten schwand bei Saskia jedoch das Interesse und auch unsere kleine Schwester Fiona zeigte sich wenig bridgebegeistert, und so starben die Bridgeabende in der Familie leider aus.

Meine Lieblingspartner: Philipp Pabst, mein Vater Jan und Leo Vornkahl.

So kam ich zum Kader: Mit 12 wurde ich zum ersten Mal zu einem Kadertraining eingeladen, seit 2013 gehören Philipp und ich dem festen u20 Kader an.

Weitere Hobbies: Neben Bridge interessiere ich mich noch für Tischtennis und Fußball, beides habe ich lange im Verein gespielt, auch bin ich leidenschaftlicher Fan des SC Freiburg und von NAC Breda.

Lieblingsmusik: Eine einzige Lieblingsmusik habe ich nicht, ich höre eigentlich fast alles von Eminem bis Beethoven.

Lieblingsbuch: Six years von Harlan Coben

Schulisches/Berufliches Ziel: Nach bestandenem Abitur werde ich im September ein Studium in Verwaltungswissenschaften in den Niederlanden beginnen. Wo meine schulische oder berufliche Laufbahn mich hin führt ist aber noch offen.

Stepper, Maximilian (Jahrgang 2001)

 
Seit wann spielst Du Bridge? Ende 2015

Spielt noch jemand in der Familie Bridge? Meine Großmutter. Meine Mutter hat mir mir angefangen es aber ziemlich bald wieder aufgegeben.

Wie bist Du mit Bridge in Berührung gekommen? Ich habe gesehen wie meine Oma auf BBO gespielt hat und wollte es auch lernen.

Von wem hast Du es gelernt und wo? Größten Teils von Klaus Maaß in Berlin.

Wer ist Dein Lieblingspartner? Ich bin da nicht wählerisch. So lange sie sich freiwillig mir gegenüber hinsetzten bin ich glücklich.

Seit wann gehörst Du dem Kader an? Seit Ende 2018

Welche Hobbys hast Du neben Bridge? Ich gehe gerne auf Konzerte und spiele oft Brettspiele

Betreibst Du auch einen anderen Sport? Wenn ich Zeit habe spiele ich Tennis und Fußball

Lieblingsmusik/Lieblingsbücher? Ich höre eigentlich alles. Ich mag kleine Bands sowie auch große Künstler. Mein Lieblingskünstler ist Sting. Ich liebe Musicals. Die besten sind Les Miserables und Hamilton. Ich lese alles was ich in die Finger bekomme. Besonders mag ich die alten Krimis von Desmond Bagley und Alistair MacLean.

Was ist Dein schulisches/berufliches Ziel? Erstmal mein Studium beenden.

Streck, Lauritz (Jahrgang 1996)

  
Seit wann spielst Du Bridge? Seit Frühjahr 2011 

Spielt noch jemand in der Familie Bridge? Meine Eltern und ein Cousin von mir haben mit mir angefangen, Bridge in einem Bridgekurs zu lernen, spielen inzwischen aber nicht mehr aktiv. 

Wie bist Du mit Bridge in Berührung gekommen? Ich habe ein Weihnachtsgeschenk für meine Mutter gesucht und bin schließlich auf die Idee gekommen, ihr einen Bridgekurs zu schenken, da sie immer von der Kolumne im Guardian fasziniert war, zwar nichts verstanden hat, es aber lernen wollte. Teil des Geschenks war, dass mein Vater, mein Cousin und ich mitkommen. 

Von wem hast Du es gelernt und wo? Bei Mieke, Micha und Wolf in Berlin-Neukölln. Ein Projekt von damaligen Studenten für Studenten und andere junge Leute. 

Wer ist Dein Lieblingspartner? Mit Florian bin ich bei der Europameisterschaft Dritter geworden, das war natürlich ziemlich schön. 

Seit wann gehörst Du dem Kader an? Seit Herbst 2012.

Welche Hobbys hast Du neben Bridge? Ich lese und schreibe gerne und spiele eigentlich alle strategischen Karten- und Brettspiele ziemlich gerne. 

Betreibst Du auch einen anderen Sport? Ja, ich schwimme gerne und mache Fahrradtouren, es gibt nichts Besseres als Sport!

Lieblingsmusik/Lieblingsbücher? An Musik höre ich eigentlich alle möglichen Richtungen. An Büchern mochte ich das Dahinziehen des Lebens in den „Buddenbrooks“ und „Krieg und Frieden“. Und ich mag die Kurzgeschichten von Ephraim Kishon wirklich gerne, eigentlich alle sehr lustig. 

Was ist Dein schulisches/berufliches Ziel? Ich studiere Mathe und würde auch gerne Mathematiker werden, am liebsten in der Forschung.

Kondoch, Hartmut

  
Kapitän der Junioren U26 und Youngsters U20, Coach der Kids U16