DBV-News

43rd World Bridge Teams Championships 2017

Unser Open Team für Lyon
<<<    2/2    >>>
Unser Open Team für Lyon
<<<    2/2    >>>

 

Dokumente

Die World Bridge Teams Championships fanden 2017 vom 12. bis 26. August in Lyon, Frankreich statt.

Im Rahmen der WM wurden auch die 11th World Transnational Teams vom 21. bis 26. in Lyon August ausgetragen.

Alle Informationen rund um die WM finden Sie auf der Seite der WBF.

Parallel fanden in der Zeit vom 15. bis 24. August ebenfalls in Lyon die World Open Youth Championships statt. Hier gibt es alle Neuigkeiten, Ergebnisse und Bulletins.

Der Bermuda Bowl aus deutscher Sicht

Der 1. Tag

Unser Open Team hatte mit einem 19,34 - 0,66 Sieg gegen China einen guten Start in das Turnier. In der 2. Runde folgte dann eine knappe Niederlage gegen Monaco (-8 Imps). Nach der 3. Runde und einem Sieg (13,75 - 6,25) gegen Südafrika übernachtet das deutsche Team auf Platz 2.

Der 2. Tag

Das erste Match ging mit 8,52 zu 11,48 gegen Neuseeland verloren. Aufgrund der geringen Abstände damit Platz 5. In Runde 5 gab es einen 14,18 - 5,82 Sieg gegen Mexiko. Gegen Chinese Taipei gewann man dann noch mit 11,20 zu 8,8 in der Abendrunde. Mit 74,7 Siegpunkten liegt man damit hinter Frankreich und vor Niederlande auf dem 2. Platz.

Der 3. Tag

Unser Team startete gut in den 3. Tag mit einem 19,16 : 0,84 gegen Bangladesh, was dann auch die Tabellenführung bedeutete. Wie gewonnen so zerronen galt dann für die 2. Runde gegen USA 1, wo es dann mit 1,91 zu 18,09 eine hohe Niederlage gab. Auch vom 3. heutigen Match gibt es keine guten Nachrichten. Gegen Italien galt es mit 0,93 zu 19.07 eine weitere hohe Niederlage zu verkraften. Und zwei hohe Niederlagen bedeuten dann leider auch gleich ein Abrutschen auf Platz 9 in der Tabelle.

Der 4. Tag

Im ersten Kampf gab es gegen Ägypten eine 4,62:15,38 Niederlage, gegen USA 2 eine 7,71 zu 12,29 Niederlage und leider ging auch das Match gegen Frankreich mit 5,40:14,60 verloren. In der Tabelle rutscht das dt. Team damit auf Platz 14 ab.

Der 5. Tag

Im ersten Kampf konnte gegen Guadeloupe ein Rückstand nach 11 Boards noch in einen 12,80 : 7,20 Sieg gedreht werden. Den Schwung konnte unser Team dann in das Match gegen Brasilien mitnehmen, und das Ergebnis war ein deutlicher Sieg mit 18,33 : 1,67. Schade, dass dann gegen Indien wieder eine hohe Niederlage mit 1,45 : 18,55 zu verzeichnen war. Und so beendete man den 5. Tag wieder auf Platz 14, wobei der Abstand auf Platz 8 etwas verkürzt werden konnte.

Der 6. Tag

Der erste Kampf gegen Argentinien ging mit 6,25 : 13,75 verloren. Im 2. Kampf gegen Niederlande kam es zu einer 0 : 20 Niederlage und das 3. Match ging mit -2 Imps knapp an Schweden. Mit Platz 17 und rund 30 Siegpunkten Rückstand auf Platz 8 bräuchte es jetzt ein Wunder, um das Viertelfinale noch zu erreichen.

Der 7. Tag

Am letzten Tag des Round Robin gab es gegen Australien einen 17,85 : 2,15 Sieg, danach gegen Bulgarien eine 7,45 : 12,55 Niederlage und gegen Indonesien einen knappen Sieg mit 10,31 : 9,69. Damit beendet unser Team den Bermuda Bowl auf Platz 16.

Für das Viertelfinale qualifizieren sich:

  1. FRANCE 273.61
  2. NETHERLANDS 265.29
  3. USA1 262.69
  4. SWEDEN 254.52
  5. USA2 249.21
  6. BULGARIA 247.61
  7. CHINA 234.46
  8. NEW ZEALAND 224.64

Unser Team für Bermuda

Auf Vorschlag des Sportausschusses hatte das Präsidium des DBV das Team für den Bermuda Bowl nominiert:

Sabine Auken, Helmut Häusler, Julius Linde, Martin Rehder, Christian Schwerdt, Roy Welland, Non Playing Captain: Kareen Schroeder

Entsendet wurde damit im Wesentlichen das Team, welches mit dem 5. Platz während der EM in Budapest 2016 diesen Teilnahmeplatz für den DBV erobert hat.

Die Nominierung erfolgte unter einigen Bedingungen, wie insbesondere die Unterschriften unter eine Verpflichtungserklärung (diese liegen inzwischen vor).

(zuletzt aktualisiert durch Robert Maybach am 19.08.2017)